Das Plastikproblem – nachhaltige Verpackungen und Bioplastik

Das Problem mit Kunststoffen ist zweiseitig. Im Kampf gegen den Klimawandel ist das Reduzieren von Treibhausgasen einer der wichtigsten Aspekte. Treibhausgase werden auch bei der Produktion von Kunststoffen freigesetzt und tragen zur Erderwärmung bei.

Dazu kommt, dass wir Plastik genau so leicht wegwerfen, wie wir es produziren. Doch nicht ohne Folgen. Plastik ist genauso wie Atommüll: man wird es nicht mehr los. An diversen Stellen mitten im Ozean schwimmen große Konzentrationen an Plastik: Plastiktüten, Feuerzeuge, lehre Flaschen, Deckel und anderes Verpackungsmaterial. Fische und Vögel halten es für Essen, was katastrophal für die Tierwelt ist und letztendlich auch für uns nicht ohne Folgen bleibt.

Was ist Plastik eigentlich?

Plastik ist ein Kunstsoff, der aus verschiendenen Polymeren zusammengesetzt ist. Die wichtigsten Polymere, aus denen künstliches Plastik hergestellt wird, sind:

Polyäthylen (PE), Polyvenychlorid (PVC), Polypropeen (PP) und Polyethylenterephthalat (PET)

Hieraus werden die üblichen Plastiktüten, Flaschen und Rohre hergestellt. Diese Polymere werden aus Erdöl gewonnen. Ungefähr 2% der Erdölproduktion wird für die Verpackungsindustrie verwendet. Problematisch am Erdöl ist natürlich, dass es ein fossieler Brennstoff ist; es also nicht erneuerbar ist. Darüberhinaus wird bei der Produktion viel CO2 freigesetzt; ein Treibhausgas, das dem Kampf gegen die Erderwärmung nicht gerade dienlich ist.

Wie entsorgen wir Plastik?

Leider benutzen wir die meisten Plastikverpackungen nur einmal und besonders traurig ist, dass sie noch immer in der freien Natur landen. Wenn Kunststoffe gesammelt werden, gibt es zwei Möglichkeiten:

– Recyceln, was an sich nicht verkehrt ist, schließlich werden aus unserem Restmüll nützliche Dinge gemacht. Ein Beispiel dafür ist das Umschmelzen von Plastikabfall zu Leitpfosten

– Verbrennen, wobei viele giftige Stoffe freigesetzt werden, aber auch Energie gewonnen wird

Obwohl weggeworfenes Plastik wiederverwendet wird, müssen noch immer neue Flaschen, Schälchen, Tüten und andere Plastikprodukte gemacht werden. Das hat nicht nur negative Folgen für den Ausstoß von CO2 und anderen Treibhausgasen, schließlich bringen neue Produkte auch neuen Abfall.

Gerade mal 5% unseres Platikmülls wird recycelt. Der Rest wird also verbrannt oder in Länder verschifft, wo man sich schon kaum mehr Rat weiß mit den zunehmenden Mengen an eigenem Plastikmüll.Mülltonne mit Plastik

Plastik in den Ozeanen

Am schockiendsten ist natürlich das Beispiel des Plastikozeans, einem riesigen Strudel aus Plastikmüll im Pazifik. Dieser Müll kommt von Stränden und Flüssen, die ins Meer münden.

Das Gebiet im stillen Ozean, wo sich das ganze Plastik ansammelt, ist ungefähr so groß wie Westeuropa. Darüberhinaus hat man festgestellt, dass dort zehnmal so viel Plastik wie Plankton vorkommt. Zwar zerfällt das Plastik druch die Sonneneinstrahlung und die Wellen, doch löst es sich nicht auf. Es zerfällt nur in immer kleinere Stückchen, bleibt aber Plastik. Diese kleinen Stückchen halten Fische und andere Meerestiere für Futter. Das problematische hieran ist, dass Chemikalien sich leicht an die Struktur von Plastik binden. Auf diese Weise gelangen Plastik und andere Verschmutzungen in die Nahrungskette.

Die Alternative: Nachhaltige Verpackungen

Umweltfreundliche Verpackungen, wie biologisch abbaubare Einwegartikel, werden auf der Grundlage von erneuerbarem und natürlichem Material hergestellt. Diese natürlichen Rohstoffe werden aus natürlichen Gewächsen, Pflanzen, Bäumen gewonnen und wo möglich werden Reste benutzt. Die Rohstoffe kommen aus der Natur und kehren letztendlich wieder zur Natur zurück. Es handelt sich hier um einen geschlossenen Kreislauf, der die Nutzung von fossilen Brennstoffen wie Erdöl, Kohle oder Erdgas vermindert.

Das schöne an biologisch abbaubaren Verpackungen ist, dass sie CO2 neutral sind; die Planzen nehmen in ihrer Wachstumsperiode CO2 aus der Atmosphäre auf. Bei der Kompostierung des Produktes wird dann die selbe Menge CO2 wieder frei, die die Pflanze Zeit ihres Lebens aufgenommen hat. Bei der Produktion von Verpackungsmaterial auf der Basis von erneuerbaren Rohstoffen kann man im Vergleich zur Produktion von gebräuchlichen Kunststoffen oft bis zu 70% an CO2 Ausstoß einsparen.
Im Vergleich zu traditionellem Plastik bieten Bioverpackungen folglich drei große Vorteile:

– Sie werden aus erneuerbarem Material, wo möglich aus Resten hergestellt

– Bei der Produktion von biologischem Verpackungsmaterial wird wesentlich weniger CO2 ausgestoßen

– Nachhaltige Verpackungen können kompostiert werden, sodass ein natürlicher Kreislaufeffekt entsteht

Preise und Rohstoffe

Bioverpackungen sind im Kommen. Es ist nicht nur so, dass wir anfangen die Vorteile derartiger Verpackungen einzusehen, der Ölpreis bleibt auch releativ hoch. Dazu kommt, dass Staten immer häufiger traditionelle Plastikfabrikanten und Vertreiber besteuern.

Die Preise von nachhaltigen Verpackungen werden auch immer niedriger, da die Mengen größer werden und man wo möglich (billige) Reste verwertet. In der Regel gibt es allerdings noch immer einen Preisunterschied im Vergleich zu konventionellem Plastik.

UmweltAus Kartoffeln und Mais gewonnene Stärke ist ein vielgenutzter Rohstoff für Folien, die zu Tüten und Müllbeuteln weiterverarbeitet werden. Diese Produkte sind inzwischen genau so stabilwie normale Plastiksäcke, wenn nicht noch stabiler. Darüberhinaus wird Stärle für die Ummantelung von nachhaltigen Kaffebechern verwendet.

Auch die nicht essbaren Stücke der Maispflanze werden bei der Produktion von Bioverpackungen verwertet. Ein Beispiel darfür sind die PLA Gläser für bei Festivals genommen werden. Auf den ersten Blick sehen sie wie „normale“ Plastikgläser aus und doch sind das Ergebnis eines einmaligen Prozesses, in dem Stücke der Maispflanze fermentiert werden, sodass von einer Michsäurebakterie ein Biopolymer gewonnen wird, woraus die PLA Gläser hersgestellt werden.

Ein weiteres schönes Beispiel ist Zuckerrohr. Nachhaltige Wegwerfteller, Biobecher und Menüboxen werden aus dem Brei gemacht, der bei der Zuckerproduktion überbleibt. Ein recht günstiger Rohstoff, denn die Preise sind nur noch geringfügig höher als die von normalen Plastiktellern und Schälchen.

Funktionale Vorteile

Neben dem Nutzen, den umweltfreundliche Verpackungen für die Umwelt haben, gibt es oft auch funktionale Vorteile zu verzeichnen. Beispielsweise bei Festivals, wo kompostierbare Einwegartikel verwendet werden (Biogeschirr und Biobesteck). Am Ende des Festivals können die Essensreste zusammen mit den abbaubaren Einwegartikeln entsorgt und kompostiert werden. Auf diese Weise können erhebliche Einsparungen bei der Arbeit erziehlt werden, die normalerweise notwendig wäre, um alles wieder zu trennen. Ein anders Beispiel sind

Verwendung von Bioplastik

Faktisch kann jegliche Form von Kunststoff durch biologisch abbaubares Plastik verfertigt werden. Nachstehend folgt eine Auflistung von erfolgreichen Verwendung:

1. Nachhaltige Tragetaschen: Nachhaltige Tragetaschen sind schon jahrelang in Gebrauch, hauptsächlich in Naturkostläden. Besonders beliebt sind sie bei den Käufern wegen ihres weichen Materials. Inzwischen sind sie auch mindestens so fest wie normale Plastiksäcke, wenn nicht noch fester. Weiterhin können sie zu Hause als Treteimersack verwendet werden oder in Komposteimer, wonach sie mit den Schalen in der Biotonne landen.

2. Versandfolie: Einige Zeitschriften und Magazine werden in biologisch abbaubarer Folie verschickt. Meistens wird Folie aus PLA dafür verwendet.

3. Müllsäcke: Biomüllsäcke für die Biotonne werden schon länger auch in Supermärkten verkauft. Der große Vorteil ist, dass die Tonne sauber bleibt und der Sack mit mit dem Bioabfall entsorgt werden kann.

4. PLA Gläser: PLA Gläser werden oft für Festivals und Outdoorveranstaltungen genommen. Es sind durchsichtige Gläser aus Mais. Oft wird ihre biologische Abbaubarkeit noch nicht erkannt, aber dennoch: sie können einfach in die Biotonne.

5. Füllschaum: Vielen Leuten ist dieses Zeug ein Dorn im Auge; glücklicherweise kann es mittlerweile aus biologisch abbaubarem Material hergestellt werden. Aus Maisstärke hergestellt, braucht es nur ein wenig Wasser und schon hat es sich innerhalb von ein paar Sekunden in CO2 und Wasser aufgelöst.

6. Besteck: Vielen Leuten wahrscheinlich nicht unbekannt: biologisch abbaubares Besteck, hergestellt aus Kartoffel- oder Maisstärke. Allerdings kann es wesentlich vielseitiger verwendet werden: z.B. für Golf-Tees, Bumerangs, Blumentöpfe und CD-Hüllen.

Bestseller Nr. 1
Nachhaltig kochen unter 1 Euro
  • Olvenmark, Hanna (Autor)
Bestseller Nr. 3
Die Sims 4 Nachhaltig Leben (EP9)| Erweiterungspack | PC/Mac | VideoGame | Code in der Box | Deutsch
  • Nachhaltig leben — Spare, wiederverwerte und recycle; Das ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern sie sparst auch Simoleons.
  • Nachbarschaftsprojekte — Schließe sie mithilfe der nachbarschaftlichen Aktionspläne, die jede Woche an der Abstimmungstafel angeschlagen werden, mit ihren Nachbarn zusammen
  • Veränder die Welt — Lass ihren Sim in eine Nachbarschaft einziehen und sieh zu, wie sie sich um ihn herum verändert.
  • Aus Alt mach Neu — ihre Sims werden wahre Schätze finden, wenn sie mutig genug sind, im Müllcontainer zu wühlen.
  • Zum spielen werden das Die Sims 4-Basisspiel und alle Spielupdates benötigt.
Bestseller Nr. 4
AIRNEX Biologisch abbaubare Schwämme aus Kokosfaser & Zellulose - Natürliche, nachhaltige Spülschwämme für die Küche & Haushalt, geruchsarm, schnelltrocknend - 12 Stück, wiederverwendbar
  • 🍃100 % natürlich: Unser Spülschwamm besteht aus natürlichen Kokosnussfasern und weißer Zellulose und ist dadurch nicht nur plastikfrei und nachhaltig, sondern auch vollständig biologisch abbaubar!
  • 🍃Geruchsarm & schnelltrocknend: Die poröse Struktur lässt den saugstarken Schwamm schneller trocknen und bietet dadurch keinen Nährboden für Bakterien, die unangenehme Gerüche verursachen können.
  • 🍃Liegt gut in der Hand: Natürlich bringen die besten Putzschwämme nichts, wenn sie schlecht zu greifen sind. Deshalb verfügen unsere Alternativen über eine stabile Struktur und ergonomische Form.
  • 🍃Auch für empfindliche Oberflächen: Sie haben empfindliches Geschirr oder empfindliche Oberflächen in Ihrem Heim? Unser Naturschwamm reinigt zwar effektiv, bleibt dabei aber trotzdem materialschonend.
  • 🍃Praktisches Set: Sie haben keine Lust, ständig Ersatz zu kaufen? Dieses Küchenschwamm-Set enthält 12 wiederverwendbare Schwämme, die Ihnen lange Zeit erhalten bleiben werden und dabei Geld sparen.
Bestseller Nr. 5
THINK! Damen Sing nachhaltige Riemchen Sandale, 0010 SCHWARZ, 40 EU
  • Obermaterial: Glattleder
  • Innenmaterial: Lederfutter
  • Verschluss: Klettverschluss
  • Water Resistant: Not water resistant
Bestseller Nr. 6
Cowspiracy - Das Geheimnis der Nachhaltigkeit
  • Kip Andersen, Keegan Kuhn (Schauspieler)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren
Bestseller Nr. 7
freegreen® GERMANY Einkaufstasche aus recycelten PET-Flaschen I 100% nachhaltig & umweltbewusst I Unzählige Anwendung als Einkaufskorb I Filztasche I Kaminholzkorb I Filzkorb I Nachhaltige Produkte
  • 👩‍🍳 𝗡𝗔𝗖𝗛𝗛𝗔𝗟𝗧𝗜𝗚 𝗔𝗨𝗦 𝗥𝗘𝗖𝗬𝗖𝗘𝗟𝗧𝗘𝗡 𝗣𝗘𝗧-𝗙𝗟𝗔𝗦𝗖𝗛𝗘𝗡 - Durch eine neu entwickelte Recycling- Technologie werden Plastikflaschen in wunderschöne Filztaschen verwandelt. Der Plastikmüll stammt von Stränden sowie aus dem Meer. Gut für Dich und für die Umwelt.
  • 👩‍🍳 𝗜𝗡𝗜𝗧𝗜𝗔𝗧𝗜𝗩𝗘 𝗙Ü𝗥 𝗘𝗜𝗡𝗘 𝗡𝗔𝗖𝗛𝗛𝗔𝗟𝗧𝗜𝗚𝗘𝗥𝗘 𝗪𝗘𝗟𝗧 - Unsere Einkaufstasche wird zu 100% aus Recycling PET-Filz gefertigt. 5% des Gewinns gehen an 'The Ocean Cleanup '. Durch Deinen Kauf trägst Du dazu bei, die Erde und Ozeane vom Plastikmüll zu befreien.
  • 👩‍🍳 𝗫𝗫𝗟 𝗩𝗢𝗟𝗨𝗠𝗘𝗡 𝗨𝗡𝗗 𝗨𝗡𝗜𝗩𝗘𝗥𝗦𝗘𝗟𝗟 𝗘𝗜𝗡𝗦𝗘𝗧𝗭𝗕𝗔𝗥 - Diese strapazierfähige und umweltfreundliche Einkaufstasche mit integrierten Innentaschen ist vielseitig einsetzbar, beispielsweise als Kaminholztasche, Strandtasche, Tragetasche, Einkaufskorb u.v.m.
  • 👩‍🍳 '𝗗𝗔𝗦 𝗖𝗟𝗘𝗔𝗡 𝗘𝗔𝗧𝗜𝗡𝗚 𝗞𝗢𝗖𝗛𝗕𝗨𝗖𝗛' 𝗜𝗡𝗞𝗟𝗨𝗦𝗜𝗩𝗘 - In unserem druckfrischen Kochbuch lüften wir alle Geheimnisse für ein langes, gesundes und vorallem nachhaltiges Leben und wie wir dadurch einen wertvollen Beitrag für die Umwelt leisten!
  • 👩‍🍳 𝗨𝗡𝗦𝗘𝗥 𝗘𝗜𝗡𝗠𝗔𝗟𝗜𝗚𝗘𝗦 𝗩𝗘𝗥𝗦𝗣𝗥𝗘𝗖𝗛𝗘𝗡 𝗙Ü𝗥 𝗗𝗜𝗖𝗛 - Da wir zu 100% in unsere Qualität vertrauen, möchten wir Dir eine absolut risikolose Bestellung ermöglichen: Solltest Du nicht zufrieden sein, erhältst Du Dein Geld zurück - bis zu 5 Jahre nach Kauf!
Bestseller Nr. 8
Nachhaltigkeit
  • Pufé, Iris (Autor)
Bestseller Nr. 10
Chinchilla® Waschbare Küchenrolle | 12 nachhaltige Allzwecktücher | made in Germany | Nachhaltige Produkte & Zero Waste | Alternative Küchenrolle | Wiederverwendbare Küchentücher grau saugstark
  • 💙 UMWELTFREUNDLICH: Die wiederverwendbaren Spültücher in grau bestehen aus Holzzellulose & Baumwolle aus nachhaltigem Anbau und sind OEKO TEX zertifiziert! Falls die Tücher mal weg sollen: Holz Cellulose ist biologisch abbaubar.
  • 💙 DERMATEST SEHR GUT & MADE IN GERMANY: Die waschbare Haushaltsrolle wird in Deutschland nach höchsten Qualitätsstandards hergestellt und mit dem Dermatest Siegel "Sehr gut" bewertet. Wir verpacken die Schwammtücher umweltfreundlich in Naturkarton – für mehr Nachhaltigkeit.
  • 💙 LANGLEBIG: Die 12 waschbaren Lappen ersetzen 60 Rollen herkömmliches Küchenpaper. Die Reinigungstücher sind super weich und fusselfrei. Sie eignen sich zum Abwaschen, Abtrocknen, Reinigen oder Wegwischen. Auch für Baby Artikel verwendbar.
  • 💙 PRAKTISCH: Ob als Spültuch, Putzlappen, Geschirrtuch, Abwaschlappen oder Reinigungstuch: Die umweltfreundlichen Haushalts Tücher von Chinchilla sind vielseitig einsetzbar – in Küche, Bad, Auto, Camping oder im Outdoor-Bereich.
  • 💙 100 TAGE ZUFRIEDENHEITSGARANTIE: Solltest du mit Deinem neuen nachhaltigen Putzlappen nicht glücklich sein, kannst du unseren Support kontaktieren. Gemeinsam finden wir schnell eine Lösung und Du bekommst Dein Geld zurück.

Letzte Aktualisierung am 31.01.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

joern