Liebeskind – trendige Handtaschen aus der Hauptstadt

Berühmte und beliebte Handtaschen-Designer gibt es viele. Aus Deutschland kommen diese jedoch nur in den seltensten Fällen. Liebeskind Accessoires bildet da eine Ausnahme, denn die hippen Handtaschen, Geldbörsen und weiteren Accessoires kommen direkt aus unserer Hauptstadt. Typisch für Liebeskind sind Kreationen, die eine lässige Eleganz ausstrahlen. Nach glattgebügelten Exemplaren von der Stange sucht man hingegen vergeblich.

Natürlich sind die Liebeskind Handtaschen und Accessoires nicht gerade günstig, doch Qualität hat schließlich auch ihren Preis. Ich zumindest kann sagen: Ich habe sehr lange gespart für meine Tasche von Liebeskind. Bereut habe ich die Investition keine Sekunde, denn das Leder ist tatsächlich butterweich! Im Folgenden möchte ich euch das Label einmal genauer vorstellen!

Jede Tasche von Liebeskind ein Einzelstück

Die Designer von Liebeskind entwerfen in jedem Jahr neue Kollektionen mit Geldbörsen, Handytaschen, Gürteln, Armbändern und natürlich vor allem Handtaschen. Das Motto bei der Arbeit heißt dabei “Kreativ in Kreuzberg” und dies spiegelt sich auch in den Kreationen wider. Die Handtaschen sind nämlich auch über die Landesgrenzen hinaus berühmt für ihre ausgefallenen Details, welche liebevoll eingearbeitet wurden. Dies sind Nieten, Schnallen oder aber auch besonders ausgefallene Materialien. Als Grundmaterial kommt bei sämtlichen Handtaschen feinstes Santiago oder Antinori Leder zum Einsatz, welches durch seine Eigenschaften besticht. Das hochwertige Leder ist besonders weich und bietet zudem auch noch eine tolle Optik, welche von den Designern durch Raffungen oder mehrere verarbeitete Schichten noch verfeinert wird.

Typisch ist dabei, dass die Oberfläche stets im Used-Look daher kommt, denn eines möchte man bei Liebeskind Accessoires nicht herstellen: Glattgebügelte Taschen, bei denen eine aussieht wie die andere. Jede Tasche wird durch ihr Narbungen und Prägungen zu einem unverwechselbaren Einzelstück. Neben den genannten Lederarten kommen jedoch bei zahlreichen Modellen auch unkonventionellere Materialien zum Einsatz. Als Beispiele seien hier Schlange, Büffel oder das New Zealand-Schaf genannt. Natürlich spielen nicht nur die Materialien bei der Herstellung eine große Rolle, sondern auch die Funktionalität. So gibt es für jeden Zweck die richtige Handtasche, wobei jede von ihnen mit einem Frauennamen versehen ist. Kundinnen finden außerdem in den Kollektionen stets Geldbörsen oder Handytaschen, welche farblich perfekt mit der neuen Lieblingstasche harmonieren.

Jetzt wird’s bunt

Typisch für Liebeskind ist auch, dass die Designer stets am Zahn der Zeit sind und neue Trends im Nu erspähen. So haben sie frühzeitig erkannt, dass die Trend-Accessoires des Jahres allesamt in bunten Farben daherkommen. Entsprechend bunt fällt auch die neueste Handtaschen-Kollektion des Berliner Labels aus, das sonst für seine neutrale Farbgebung bekannt war.