Damen Wintermantel kaufen – mehr als 2 Möglichkeiten

Damen Wintermantel kaufen – mehr als 2 Möglichkeiten

Einen Damen Wintermantel kaufen Frauen meist schon im Herbst. Sobald die Temperaturen langsam zu fallen beginnen und alle bunten Blätter von den Bäumen gefallen sind, steigt die Auswahl sowie die Nachfrage an Wintermode noch weiter an. Es wird sich wieder richtig warm eingepackt, aber trotz des Bedarfs nach Wärme wird auf ein besonders elegantes Outfit geachtet.

Eine zeitlose Eleganz bietet hier der Wintermantel für Damen, der nach wie vor jedes Jahr sehr gerne getragen wird. Ein Klassiker, welcher es mit einer Winterjacke locker aufnimmt und ohne weiteres auch schlägt. Mit einem schlank geschnittenen Wintermantel durch den Park flanieren und die raren Sonnenstrahlen im Winter genießen. Anschließend wird auf dem Weihnachtsmarkt ein Glühwein getrunken und der Damen Wintermantel schützt vor der klirrenden Kälte. Ein Wintermantel ist mit das Wärmste und Schönste was die Wintermode jedes Jahr zu bieten hat.

Einen Damen Wintermantel kaufen

Wintermäntel unterscheiden sich als Erstes in ihrer Länge. Der lange Mantel schützt seine Trägerin bis zu den Beinen vor Kälte, während der Kurzmantel den Großteil der Beine eher ungeschützt lässt. Die Schnitte von einem Wintermantel für Damen ist meisten sehr tailliert um die weibliche Form nach außen zu tragen. Hier unterscheiden sich die verschiedenen Designer stark voneinander. Während manche einen sehr leichten Mantel mit einer sehr weibliche Form anbieten, gibt es auch eine teilweise sehr beliebte A-Form. Dieser ist oben eng und zur Hüfte hinab sehr weit geschnitten.

Welche Form am besten geeignet ist und den Stil der Trägerin unterstreicht muss von jeder Dame individuell entschieden werden. Bei der Farbe dominiert der klassische Damen Wintermantel in schwarz. Bei vielen Mäntel dominieren auch die Herbsttöne und die Farbe weiß. Kräftigere Farben sind bei langen Wintermänteln eher selten anzutreffen. Bei Kurzmänteln sind die Designer etwas mutiger in der Farbwahl und es werde auch Einige in kräftigen Sommertönen angeboten. Diese bilden aber nur einen kleinen Teil des des Angebots an Wintermode für Damen.

Der Wintermantel ist meistens Innen mit einem sehr weichen Stoff, wie zum Beispiel Seide, ausgelegt. Nach Außen wird ein gewebter Stoff aus Baumwolle, Kaschmir oder Kamelhaar verwendet, die nach dem Weben zusätzlich gewalkt werden. Durch das Walken wird die Oberfläche zusätzlich wasserabweisend.

Daunenmantel für Damen

Bei den eisigen Temperaturen im Winter gibt es nur wenig Schöneres wie sich in einen kuscheligen Daunenmantel zu schützen. Bei Eiseskälte wärmt er hervorragend und sieht sehr feminin und elegant aus. Ein Wintermantel aus Daunen ist ein perfekter Warmhalter im Winter und dank der Daunen federleicht. So chic und warm verpackt ist es ein Vergnügen den Winter zu verbringen. Einen Damen Wintermantel aus Daunen soll ja eine Besonderheit sein und der Trägerin gerecht werden.

Daunen sind Unterfedern von Gänsen oder Enten. Diese sind sehr luftig und haben daher einen sehr gute Isolation gegen die Kälte. Ein bewährter Klassiker unter den Wintermänteln. Zu der guten Wärme fällt dem Daunenmantel etwas Besonderes zu Gewicht. Er ist leicht – leicht wie eine Feder. Ein Daunenmantel ist im Vergleich sehr leicht und besonders atmungsaktiv. Genau das Richtige für einen besonders kalten Winter.

Die Designer-Labels bieten wieder eine große Auswahl an Daunenjacken für Damen an. Für jede Trägerin ist ein traumhafter Damen Wintermantel dabei. Ob sie lieber den etwas weiteren Schnitt trägt oder einen langen und besonders taillierten Mantel. Mit oder ohne Stehkragen, es bleiben keine Wünsche offen. Die Farbe ist klassisch schwarz oder die sehr beliebten Herbsttöne. Doch auch sehr junge Labels bieten die Möglichkeit Farbe zu bekennen und verwenden kräftige Sommertöne.

Je nach Gebiet, in welcher ein Daunenmantel getragen werden soll, muss auf die Qualität dessen geachtet werden. Cuin, auch Bauschkraft genannt, ist die internationale Maßeinheit für Mäntel mit Daunenfüllung. Diese beschreibt welches Volumen die Masse eines Füllstoffs nach einer definierten Zeit durch Kompression einnimmt. Ein Daunenmantel sollte über mindestens 500 cuin in Europa verfügen. Ein Wert von mindestens 700 cuin sollte der Mantel haben, wenn man in besonders kalten Gebieten sich aufhält. Die Isolation gegen die Kälte sind bei Daunenfedern bemerkenswert.

Trenchcoat für Damen

Der Trenchcoat ist ein eher leichter Damen Wintermantel für nicht allzu tiefe Temperaturen. Er dient eigentlich als Regenmantel und ist daher wasserdicht und windundurchlässig. Es gibt unterschiedliche Trenchcoats mit gar keiner bis zu einer angenehmen Innenfütterung. Der eigentlich Trenchcoat wurde im Schützengraben eingesetzt, doch fand er mit angenehmen Herbstfarben und einem etwas feminineren Schnitt in die Modewelt für Damen. Sein Erfinder, Thomas Burberry, ist den meisten Damen und Herren ein Begriff. Er steht für ein klassisches britisches Design kombiniert mit modernen Elementen aus aktuellen Trends.damen wintermantel

Sobald es etwas kühler und regnerischer wird, ist der Trenchcoat der perfekte Übergangsmantel. Er ist für das wechselhafte Wetter gemacht und hält schön warm. Wenn im Herbst die Bäume an traumhaften Farben gewinnen und der Wald in einem Farbenmeer erstrahlt, sollte man nicht zu Hause in der Wohnung bleiben. Vielmehr sollte man gemeinsam durch den Wald spazieren, die Romantik genießen. Der kalte weiße Winter kommt viel zu schnell. Die letzten warmen Sonnenstrahlen streicheln sanft die Haut und lassen die Farben in voller Pracht erscheinen. Mit einem schönen Trenchcoat für Damen steht dem Vergnügen nichts im Wege und sie bleibt trocken und gut gewärmt.

Der Trenchcoat ist etwas weiter geschnitten wie ein üblicher langer oder kurzer Wintermantel und endet üblicherweise auf Kniehöhe. Der Mantel wird vorne übereinander gelegt und durch mehrere Knöpfe geschlossen. Der untere Teil, mit dem Knöpfen, reicht ein kleines Stück noch weiter, um die Brust und den Bauch vor Wind und Kälte optimal Schützen zu können. Die verwendeten Knöpfe sind etwas größer und in zwei Reihen nebeneinander auf den Mantel aufgenäht.

Der Trenchcoat wird seit Jahren gern getragen und hat Liebhaber überall auf der Welt. Nach Ende des Krieges eroberte er Europa und hält sich bis heute, dank seinem unverwechselbarem Design. Klassischer Farbton ist ein Braunton mit einem schönen Muster auf der Innenseite des Mantels. Doch gibt es auch Hersteller, die den Trenchcoat in kräftigen Farben anbieten. Es gibt ihn in allen Farben des Regenbogens und so bringt er warme Farben vom Herbst in den Winter. So schaffen bunte Trenchcoats eine Vorfreude auf den Frühling im Winter.

Dufflecoat für Damen

Das Wetter ist kalt und es geht ein eisiger Wind? Dann ist ein Dufflecoat genau das Richtige für die Dame. Mit seiner Dreiviertel-Länge schützt er den Körper, präsentiert aber auch noch etwas Bein. Nicht zu viel, bei den kalten Temperaturen. Der Dufflecoat verfügt über eine Besonderheit – eine Kapuze. Er ist der einzige klassische Wintermantel bei dem eine Kapuze angenäht ist. Sobald ein eisiger Wind geht zieht man zusätzlich die Kapuze über und ist durch den dicken windundurchlässigen Stoff geschützt. Viele tragen zusätzlich unter der Kapuze eine kleine Wintermütze. Bei so manchen kalten Wintertagen kann ein doppelter Kälteschutz von Vorteil sein.

Der einreihige Dufflecoat hält besonders warm. Der Mantel wird mit Hilfe von Schlaufen und Holz- oder Hornstücken verschlossen. Dieser Mechanismus wird Knebelverschluss genannt und sieht nicht nur sehr elegant aus. Selbst bei stärksten Wind bleibt der Dufflecoat zu und lässt die Wärme im Mantel und die Kälte draußen. Der eisige Wind und die Kälte haben keine Chance die Trägerin zum frieren zu kriegen.

Der Name Dufflecoat, auch Düffelmantel genannt, leitet sich aus dem Namen des Stoffes ab. Düffel stammt aus der Stadt Duffel in Belgien, südlich von Antwerpen und ist ein schwerer isolierender Stoff. Die Herkunft des sehr sportlichen Schnittes ist bis heute ungeklärt. Es existieren mehrere Theorien bezüglich der Herkunft. Eine Theorie geht davon aus, dass der Polenrock des 19. Jahrhunderts sehr starken Einfluss darauf hatte und als Vorlage diente. Andere begründen den Schnitt auf die Kirche, genauer auf die Ordensbrüder. Kutten von Mönchen ähneln in Schnitt und Form und könnten daher auch als Vorfahre des Dufflecoats gezählt werden.

Heute ist der Dufflecoat für Damen besonders in Frankreich und England sehr beliebt. Seit einigen Jahren jedoch finden sich immer mehr Hersteller von Wintermänteln, die das klassische Design aufgreifen und weitere Dufflecoats anbieten. Diese variieren leicht in ihrer Schnittform und sind oft etwas jugendlicher und sportlicher gestaltet. Die Farbwahl orientiert sich eher an den klassischen Wintertönen. Als ein kleiner Hingucker wird gerne die angenähte Kapuze mit Kunstfell verziert, um dem Mantel einen gewissen Touch zu verleihen.

Kurzmantel für Damen

Während die Bäume die letzten Blätter verloren haben und die Temperaturen immer eisiger werden, möchte man trotzdem bei dem Wetter an der frischen Luft sein und durch die Stadt flanieren. Hier wärmt man sich am besten in einem eleganten Kurzmantel. Dieser wärmt nicht nur wunderbar, er sieht auch sehr chic aus und sorgt für einen unverwechselbaren Stil. Er schützt vor Wind und Kälte präsentiert die Dame in einer sehr anziehenden femininen Art. Ein Kurzmantel für Damen lässt sich mit vielen weitere Kleidungsstilen frei verwenden und eröffnet damit eine traumhafte Kombinationsvielfalt.

Der klassische Kurzmantel ist eher dezent gestaltet und tailliert. Durch einige Accessoires kann man ihn leicht verzieren und seinen eigenen Stil besonders einbringen. Ein Kurzmantel gehört in jeden Kleiderschrank und gehört zur Grundausstattung jeder Frau. Die Hersteller variieren stark in Schnitt und Stoff. Wer nicht auf den dezenten Kurzmantel steht, findet auch einen mehr gewagten. Sehr taillierter Schnitt. Schöne grelle Farben. Für jeden Geschmack ist das Passende dabei. Es existieren aber nicht nur die beiden Extreme. Es gibt sehr viele Arten und Modelle an Kurzmänteln für Damen. Eine Kombination aus dezent und auffallend ist ohne weiteres auffindbar. Viele Modelle haben weiche Übergänge – klassischer Stil mit modernen Elementen aufgepeppt.

Bei den verwendeten Stoffen gibt es ein große Auswahl. Wohl am beliebtesten sind Kurzmäntel aus Kaschmir oder Baumwolle. Oft gibt es hier Mischwaren aus Baumwolle und Kaschmir. Baumwolle ist besonders isolierend durch seine luftigen Fasern. Da diese auch besonders weich sind, kratzen ein Wintermantel aus Baumwolle nicht. Zum reinigen langt oft ein einfaches Lüften aus, dieses Naturprodukt ist sehr pflegeleicht und besonders für Allergiker geeignet. Die Kaschmirwolle ist besonders weich auf der Haut. Bei weitem weicher wie Baumwolle, dies spiegelt sich jedoch im Preis stark wieder. Für welchen Stoff man sich auch entscheidet, die Trägerin muss sich in dem Wintermantel wohlfühlen und gut gewärmt bleiben.

Close Menu
×

Cart